3 TYPISCHE UNSICHERHEITEN, DIE DEINEN ERFOLG ALS VIRTUELLE ASSISTENZ BLOCKIEREN

Kundenakquise, Portfolio erstellen, Social-Media-Auftritt, Preise festlegen… Mache ich das Alles überhaupt so richtig? 

Welche Ängste unnötig sind, wie du dein Business selbstbewusst aufbaust und den Ton deiner Kund:innen triffst, erfährst du hier.

#1 Unsicherheit DIE DEIN ERFOLG BLOCKIERt

Arbeite auf Augenhöhe mit deiner Wunschkund:in

Im Vordergrund deines Unternehmens steht in erster Linie dein:e Kund:innen, für die du deine jeweiligen Dienstleistungen ausführst. Ich sage immer ohne Kund:en und ohne Chashflow auch kein Business. Denn ohne sie fehlt deinem Unternehmen die Überlebensgrundlage.

Natürlich kommen die ersten Zweifel daher auch im Zusammenhang mit der Kundenarbeit.

Du machst dir Gedanken über dein Portfolio, welches deine Kompetenzen im Gesamten widerspiegeln soll und suchst nach Wegen deine Wunschkund:innen zu erreichen.

Wenn du dann jemand potenziell passenden gefunden hast, stehst du vor der großen Frage, ob du dein Anschreiben eigentlich so verschicken darfst oder was du (rechtlich) beachten musst.

Was du tun kannst: 

Lass dich von deinen Zweifeln nicht lähmen und komme in die Umsetzung. Denn mit der Zeit und durch regelmäßige Übung lernst du deine Kund:innen genauer kennen. Du sammelst wiederkehrende Fragen und fängst an, ein Gefühl zu bekommen, vor welchen Herausforderungen deine Zielgruppe steht und welche Wörter sie zur Erklärung ihres Problems benutzt. So schreibst du automatisch zielgerichtetere Angebote und triffst dich auf Augenhöhe mit deiner Kund:in.

Als Grundsatz gilt: Umso besser wir unseren Soul Client kennen, desto besser treffen wir den richtigen Ton in der Kommunikation – sei es bei der Kontaktaufnahme oder in der Zusammenarbeit nachher

Bist du dir noch unsicher, ob du die richtige Ansprache für deine:n Kund:in gefunden hast? 

Dann tritt nochmal ein paar Steps von der Kundenakquise zurück und sieh dir an, wie du deine:n Wunschkund:in konkret formuliert hast. So erinnerst du dich, wen du ursprünglich mit deinem Angebot anziehen wolltest. 

Denn es ist nicht nötig, Texte künstlich in die Länge zu ziehen, nur um noch mehr Informationen einzubauen. In der Kürze liegt die Würze! Ein auf deine Zielgruppe abgestimmter Text drückt auch mit wenigen Worten alles notwendige aus, um zu überzeugen. 

Frage dich: Wer ist mein:e Kund:in und wie kann ich die Lösung zum Problem sein?

#2. UNSICHERHEIT DIE DEIN ERFOLG BLOCKIERt

Helfe deinen potenziellen Kund:innen!

Dein Social-Media Auftritt leicht gemacht!

Dich mit deinem Herzensthema als Virtuelle Assistenz auf Instagram und co. unter den Augen alter Schulkamerad:innen oder dem ehemaligen Arbeitsteam zu zeigen, kostet Überwindung – keine Frage. Hinzu kommen noch Perfomance-Ängste wie: Welche Inhalte interessieren meine Follower:innen? Was ist, wenn meine Beiträge floppen? Wie soll ich mich präsentieren und warum soll ich mich eigentlich zeigen? 

Ganz gleich, ob auf Social-Media oder mit deiner eigenen Website: es ist deine digitale Visitenkarte und spiegelt deine Expertise wider. 

Du gewährst exklusive Einblicke in deine Unternehmerpersönlichkeit und schaffst mit deiner Präsenz und deinem Angebot ein Alleinstellungsmerkmal. Es lohnt sich daher enorm, online präsent zu sein. 

Wenn du mich fragst, gibt es nicht DIE eine Plattform, auf der du speziell Coaches, Rechtsanwälte, oder Digital Nomads findest. Ich beobachte seit einiger Zeit, dass du auf allen Plattformen – sei es Facebook, Instagram oder LinkedIn –, aus jeder Nische Vertreter:innen findest. 

Verlasse dich auf dein Bauchgefühl oder gehe in die Recherche und wähle die Plattform als Marketingtool aus, auf der du dich wohlfühlst und gerne deine Energie investierst. Denn Content-Marketing zu betreiben, ist auf jeder Plattform zeitintensiv und wird häufig unterschätzt. Mache es dir deshalb nicht noch schwerer, indem du eine Plattform auswählst, auf die du insgeheim keine Lust hast. 

Beobachte, auf welcher Plattform du gerne Zeit verbringst und bei der dir die Interaktion Spaß macht.

Kreiere dann ein virtuelles Wohnzimmer, sozusagen einen Wohlfühlort, für dich und deine Community.

Was mache ich, wenn ich schon einige Zeit auf einer Plattform aktiv bin, aber merke, dass mir eine andere Plattform besser gefällt?

Keine Panik! Du musst nicht sofort dein Profil auf deiner ersten Plattform einstampfen. Versuche es doch erstmal mit Content Recycling

So geht’s: Du benutzt den bereits vorhandenen Content deines ersten Profils und verwertest ihn wieder für dein neues Profil auf deiner neuen Lieblingsplattform. So kannst du mit Leichtigkeit beide Plattformen weiter aufbauen. Entschließt du dich die Aktivität auf deiner ersten Plattform einzustellen, hast du mit dieser Strategie bereits eine Community auf deiner Lieblingsplattform aufgebaut. 

Also: Go for it! Traue dich auf Social Media aktiv zu werden.

#3. UNSICHERHEIT DIE DEINEN ERFOLG BLOCKIERt

Wie viel bin ich wert?

Die letzte Unsicherheit ist vielleicht sogar die, die von den meisten geteilt wird: 

„Ich bezweifle, dass jemand meinen Stundensatz (oder meinen Paketpreis) zahlt.“  

Die Themen Money-Mindset und Preisfindung liegen mir besonders am Herzen. Denn meine Vision ist es, Frauen zur Unabhängigkeit zu verhelfen und mit ihnen ihr Visionboard-Leben als Virtuelle Assistenz aufzubauen. Damit du nicht nur zeit- und ortsunabhängig bist, sondern auch finanzielle Fülle und Freiheit spürst. Deswegen geht es mir besonders unter die Haut, dass diese unnötige Sorge nach wie vor noch viele angehende VA’s blockiert.

Wenn du dich auch in dieser Angst wiederfindest, möchte ich dich offen fragen: Warum glaubst du, dass dir jemand deinen Stundensatz oder deinen Paketpreis nicht bezahlt? Und sei hier bitte radikal ehrlich zu dir, denn nur so kommen wir an die Wurzel und entdecken, was dort vergraben liegt. 

Frage dich: Welche (unterbewussten) Glaubenssätze hast du über Geld? Was ist für dich „viel“ Geld? Warum siehst du dein Pricing als zu teuer an? Wieso glaubst du, dass deine Arbeit diesen Wert nicht spiegelt? 

An dieser Stelle vermischen sich oft finanzielle Gedanken mit unterbewussten Gefühlen zum eigenen Selbstwert.

Es offenbart sich: Wie sehr schätze ich meine eigene Arbeit wert, die ich für Kund:innen erledige? 

Dabei geht es darum nüchtern Einnahmen und Ausgaben gegenüberzustellen. Um deinen Stundensatz betriebswirtschaftlich zu kalkulieren, sind natürlich noch viele andere Faktoren relevant. Es ist daher von essenzieller Wichtigkeit, dass du dir die Zeit nimmst und realistisch deine Finanzen betrachtest. 

Sobald du deinen sinnvoll kalkulierten Stundensatz kennst, wird es dir leichter fallen diesen zu verlangen, weil du weißt, dass er notwendig ist, um deinen Lebensstandard zu halten.  

Wenn du dabei konkrete Rechenwege suchst oder vor der Wahl zwischen Abrechnung mit Stundenpreis oder Paketpreisen stehst, ist Create Your Cashflow genau das Richtige für dich. Hier habe ich einen Kurs über 11 Tage mit 11 Pricing- und Moneythemen entwickelt, der auch für ein kleines Budget geeignet ist. Damit du für dich losgehst und gegenüber Kund:innen selbstbewusst deinen Preis kommunizierst.

Fazit:

Wenn du deine Zielgruppe eingehend studierst und deinen Soul Client vor Augen hast, wirst du mit etwas Übung den richtigen Ton in der Kundenakquise und auf Social Media treffen. Orientiere dich bei der Wahl deiner Plattform an deinem Bauchgefühl und frage dich, wo du gerne Zeit verbringst. Nicht zuletzt solltest du deinen Stundensatz konkret auf Basis deiner Einnahmen und Ausgaben berechnen, um deinen Wert selbstbewusst gegenüber Kund:innen vertreten zu können. 

Brauchst du Unterstützung bei der Preiskommunikation und der Stundensatzkalkulation? Suchst du nach konkret anwendbaren Strategien und einer Zusammenfassung aller Pricing- und Moneythemen? Dann hole dir jetzt deinen sofortigen Zugang zu Create Your Cashflow und starte noch heute mit der Umsetzung. 

RESSOURCEN

Hey, ich bin Julia. Ich zeige freiheitsliebenden Frauen wie sie sich ihr erfolgreiches sowie nachhaltiges zeit- und ortsunabhängiges Business als Virtuelle Assistenz aufbauen.

VERNETZE DICH MIT MIR:

OFFICEGEFLÜSTER PODCAST

Mein Officegeflüster Podcast ist das Wohnzimmer für alle die erfolgreich als virtuelle Assistentin starten möchten oder schon bereits gestartet sind. Es erwarten dich hier inspirierende Interviews und viele Solofolgen mit mir persönlich. Ich freue mich riesig, wenn du mit dazu kommst und ich dich schon jetzt auf deiner Reise begleiten darf.

FAHRPLAN FÜR DEINEN START  (0€)

In meinem Fahrplan für deinen Start in die Virtuelle Assistenz erfährst du, was die Virtuelle Assistenz ist und ob sie überhaupt das Richtige für dich ist. Gemeinsam finden wir dein Warum, schauen uns die verschiedenen Dienstleistungen an sowie Dinge die du beachten solltest. Außerdem sprechen wir darüber, wie du deine ersten Kunden für dich gewinnen kannst.

WEITERE BLOG BEITRÄGE

5 Schritte, die du beim Start in die Virtuelle Assistenz nicht vergessen darfst

5 Schritte, die du beim Start in die Virtuelle Assistenz nicht vergessen darfst

Dein eigenes Online-Business als Virtuelle Assistent:in zu gründen, ist ein mutiger Schritt. Gerade am Anfang verlieren viele Anfänger:innen vor lauter To Do’s, Must Haves und Call To Actions den notwendigen Überblick und schließlich die Motivation. 
Damit dir das nicht passiert, zeige ich dir fünf wichtige Schritte, die du beim Start nicht vergessen darfst.

mehr lesen
10 Tools für Virtuelle Assistent:innen

10 Tools für Virtuelle Assistent:innen

Startest du gerade als Virtuelle Assistenz so richtig durch und bist motivert von Anfang an die besten Tools zu finden? Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie es bei mir damals gewesen ist. Ich konnte mir auch überhaupt nicht vorstellen, wie es funktionieren soll virtuell zu arbeiten. Deshalb 
Deshalb stelle ich dir meine 10 liebsten Tools vor, die wirklich nützlich sind und in deinem Werkzeugkasten als Virtuellen Assistenz nicht fehlen dürfen.

mehr lesen
Skalieren als Virtuelle Assistenz

Skalieren als Virtuelle Assistenz

„Ich habe noch nicht genug Kund:innen, um zu skalieren…“ 
Genau diesen Einwand haben viele virtuelle Assistent:innen in ihren Köpfen verankert. 
Natürlich ist dieser Glaubenssatz im ersten Moment verständlich. Viele fürchten sich zunächst davor, nicht genügend Erfahrung gesammelt zu haben oder dass es ihnen an kaufstarken Produkten mangeln würde. 
Wie du auch zum Start und ab Tag 1 skalieren kannst, zeige ich dir mit diesen 3 Strategien, die für jede:n geeignet sind (nicht nur in der virtuellen Assistenz).

mehr lesen